Wem gehören die großen Unternehmen in Deutschland und den USA?

Black-rock-hq

„Zusammenfassung. Das Eigentum an großen Unternehmen konstituiert gesellschaftliche Macht. Der Beitrag stellt deshalb die Frage: Wem gehören die 200 umsatzstärksten in der Realwirtschaft tätigen Unternehmen in Deutschland und in den USA? Hat sich durch die Finanzkrise etwas an den Eigentümerstrukturen verändert, etwa die Konzentration des Eigentums? Unsere Befunde für die Zeiträume 2006/2007 und 2009/2010 zeigen, dass in beiden Ländern Finanzinvestoren wie BlackRock einen erheblichen Anteil an den Aktien großer Nicht-Finanzunternehmen besitzen. BlackRock verwaltet in Deutschland 5 % und in den USA 13 % der Aktien der 200 größten Unternehmen. Nimmt man den zweitgrößten Vermögensverwalter (Capital Group) hinzu, dann kontrollieren diese beiden Unternehmen in Deutschland 11 % und in den USA 23 % der Aktienanteile. In beiden Ländern hat die Konzentration des Aktienbesitzes zugenommen. Der hohe Anteil der Aktien, den das Finanzkapital besitzt, hat sich trotz oder wegen der Krise kaum verändert.“

„Abstract. The ownership of large corporations constitutes social power. Therefore our article asks the question: Who are the owners of the 200 largest non-financial corporations in Germany and in the U.S.? Did ownership structure and concentration of capital change during the financial crisis? Our results for 2006/2007 and 2009/2010 show that financial investors such as BlackRock own a significant proportion of the stocks of the 200 large non-financial companies. BlackRock manages 5 % in Germany and 13 % in the U.S. Taking also the second largest asset manager (Capital Group) into account, then these two companies together control 11 % of the shares in Germany and 23 % in the U.S. In both countries the concentration of share ownership has increased. The large proportion of shares owned by finance capital has barely changed despite or because of the financial crisis.“

Quelle: Werner Nienhüser, David Peetz, Georgina Murray 2016: Wem gehören die großen Unternehmen? Restrukturierung des Eigentums während der Finanzkrise in Deutschland und den USA. In: WSI-Mitteilungen 8/2016, Seiten 584–594 (http://www.boeckler.de/wsi-mitteilungen_106018_106029.htm); Bildquelle: Americasroof at English Wikipedia [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Wie die (Finanz-)Wirtschaft läuft – Chin Meyer erklärt’s

Danke an Chin Meyer, natürlich, und an Till van Treeck, bei dem ich den Hinweis gefunden habe (auf http://cives-school.de).

Jeffrey Pfeffer: „Why powerful people are rarely punished appropriately“

Interesting arcticle by Jeffrey Pfeffer: „Why powerful people are rarely punished appropriately.“

„Powerful executives and public figures often face surprisingly few consequences from actions that can cost companies billions of dollars and thousands of employees their jobs. One study of directors found that people who had served on the boards of banks that required government assistance during the financial crisis confronted turnover imperceptibly higher than peers who had served on banks that had weathered the financial storm in better shape.“ (Source: http://jeffreypfeffer.com/2015/02/powerful-people-rarely-punished-appropriately/)

Dokumentarfilm: “Der Banker – Master of the Universe” | Forum „Kritische Organisationsforschung“

Dokumentarfilm: “Der Banker – Master of the Universe” „; Kurzkritik publiziert am 18. Juni 2014 von Ronald Hartz

Bereits gestern wurde auf Arte dieser sehenswerte Dokumentarfilm von Marc Bauder über die Finanzbranche ausgestrahlt Wiederholungen laufen am 26.06. und 3.7. Aus der Ankündigung: Zum ersten Mal packt ein ehemals führender Investmentbanker Deutschlands aus. Rainer Voss, der früher locker mit Millionen hantierte, erzählt, wie es in der glitzernden Finanzwelt wirklich zugeht, von all ihren Abgründen und Skrupellosigkeiten. Ein atemberaubendes Psychogramm einer Branche und ihrer Akteure. Der Film ist für den Deutschen Filmpreis 2014 nominiert.Mehr Infos gibt es hier: http://www.arte.tv/guide/de/048858-000/der-banker-master-of-the-universe

via Dokumentarfilm: “Der Banker – Master of the Universe” | Forum „Kritische Organisationsforschung“. Danke an Ronald Hartz für die Erlaubnis, den Beitrag „rebloggen“ zu dürfen.

Lobbyismus in der EU | LobbyControl

„Die Spitze des Eisbergs: Studie zur Macht der Finanzlobby in Brüssel“

via Lobbyismus in der EU | LobbyControl.

Hier die schöne, die Befunde zusammenfassende Informationsgrafik:

Robert Reich

„According to the Institute for Policy Studies, the $26.7 billion of bonuses Wall Street banks paid out last year would be enough to more than double the pay of every one of America’s 1,085,000 full-time minimum wage workers.“

via Robert Reich.