Mehr Demokratie im Betrieb. Aber wie? – Diskussionsveranstaltung Uni Duisburg-Essen am 24.1.17

Mehr Demokratie im Betrieb. Aber wie?

Dienstag, 24.01.2017, 18:00 Uhr
R14 R00 A04 – Audimax


Veranstalter: Prof. Dr. Werner Nienhüser, Lehrstuhl für Arbeit, Personal und Organisation an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Betriebe und Unternehmen sollen demokratisiert werden! Diese gewerkschaftliche Forderung mit langer Tradition wird neuerdings auch von Unternehmern, Managern und Unternehmensberatern erhoben.
Aber handelt es sich um identische Vorstellungen von betrieblicher Demokratie und Mitbestimmung? Geht es den einen um eine Stellvertreter-Mitbestimmung, die das Individuum aus dem Blick verliert? Propagieren die anderen eine reduzierte Form der Mitwirkung, die wesentliche unternehmerische Entscheidungen von vornherein dem Einfluss der Beschäftigten entzieht?
Diese und andere Fragen der Demokratisierung von Betrieben diskutieren:

  • Dietmar Hexel, bis 2014 Mitglied des Geschäftsführenden Bundesvorstandes des Deutschen Gewerkschaftsbundes und  derzeit u.a. stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender eines Stahlunternehmens.
  • Dr. Andreas Zeuch, Unternehmensberater und Autor des Buches „Alle Macht für niemand. Aufbruch der Unternehmensdemokraten“ (http://www.unternehmensdemokraten.de).

Einführung und Moderation: Prof. Dr. Werner Nienhüser, Inhaber des Lehrstuhls für Arbeit, Personal und Organisation an der Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Weitere Informationen

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Mehr Demokratie im Betrieb. Aber wie? – Diskussionsveranstaltung Uni Duisburg-Essen am 24.1.17

  1. Pingback: Mehr Demokratie im Betrieb. Aber wie? – Diskussionsveranstaltung Uni Duisburg-Essen am 24.1.17 | reblogged from Employment Relations | Kritische Organisationsforschung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.