Reichsein macht reicher, armsein ärmer. DIW Berlin: „Einkommensungleichheit verharrt auf hohem Niveau.“ Acht Fragen an Markus Grabka

„Einkommensungleichheit verharrt auf hohem Niveau.“ Acht Fragen an Markus Grabka

Herr Grabka, Sie haben die Einkommensungleichheit in Deutschland analysiert. Ist die Schere zwischen arm und reich weiter auseinandergegangen?

Schaut man sich die Entwicklung seit dem Jahr 2000 an, so kann man eindeutig sagen, dass die Schere zwischen den ärmeren und reicheren Einkommensschichten auseinandergegangen ist. Die oberen zehn Prozent der Einkommensbezieher haben in diesem Zeitraum reale Einkommenszuwächse von mehr als 15 Prozent erzielt. Die breite Mittelschicht stagniert mit ihren Realeinkommen, während die unteren 40 Prozent sogar reale Einkommensverluste erlitten haben.

via DIW Berlin: „Einkommensungleichheit verharrt auf hohem Niveau.“ Acht Fragen an Markus Grabka.

Advertisements