Kommunikationskampagne der Atomindustrie – (nun nicht mehr) geheime Dokumente auf dem TAZ-Recherche-Blog

In der Wochenendausgabe vom 28.10.2011 berichtete die taz „…über eine Kampagne, die die Düsseldorfer Kommunikationsagentur Deekeling Arndt Advisors (DAA) von Mai 2008 bis zur Bundestagswahl im September 2009 im Auftrag des Deutschen Atomforums durchgeführt hat. Im Atomforum sind die vier Betreiber der Kernkraftwerke in Deutschland – RWE, Vattenfall, Eon und EnBW – zusammengeschlossen. Als der Auftrag erteilt wurde, galt der von Rot-Grün durchgesetzte Atomkonsens, wonach die Laufzeit deutscher Kernkraftwerke endgültig begrenzt ist. Das Atomforum beauftragte die Agentur DAA zu einer Kampagne mit dem Slogan “Energieverantwortung für Deutschland”. Das Ziel laut den Unterlagen: “Bis zur Bundestagswahl 2009 Grundstimmung pro Laufzeitverlängerung herstellen.” Bei dieser Wahl erhielt Schwarz-Gelb eine parlamentarische Mehrheit. Vor genau einem Jahr, am 28. Oktober 2010, beschloss der Bundestag die Laufzeitverlängerung.“ (Quelle: http://blogs.taz.de/rechercheblog/2011/10/28/die_geheimpapiere_der_atomlobby).

Hier findet man auch die besonders lesenswerten Dokumente (PDF-Versionen der Präsentationen) der  Kommunikationsagentur, die zeigen, wie sorgfältig  die Kampagne vorbereitet wurde und wie man sie  nach ihrem Abschluss bewertete. Nicht alles, aber vieles wurde umgesetzt. Letztlich war die Kampagne ja auch „erfolgreich“. – Die Kommunikationsagentur hat mittlerweile auch eine Stellungnahme abgegeben, ebenfalls nachzulesen über einen Link auf der taz-Seite.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.