Der Welt Herr

Der Welt Herr

(von Achim von Arnim, 1828)

Morgenstund hat Gold im Munde,
Denn da kommt die Börsenzeit
Und mit ihr die süße Kunde,
Die des Kaufmanns Herz erfreut:
Was er Abends spekulieret
Hat den Kurs heut regulieret,

Eilend ziehen die Kuriere
Mit dem kleinen Kursbericht,
Daß er diese Welt regiere
Von der andern weiß ichs nicht:
Zitternd sehn ihn Potentaten
Und es bricht das Herz der Staaten.

(Quelle: Freiburger Anthologie)

 

Diese Facette des Überbaus hat ihre Basis vermutlich in der Elsaß-Krise von 1828; überhaupt ist der Blick in die Geschichte der Krisen lehrreich (http://wissen.boerse.de/boersengeschichte.php?leiste=3&view=82). Aus der Geschichte lernen – was genau für wen (potenziell) lehrreich ist, ist allerdings offen.

Advertisements