Personaltheorie

Was bringt eine „Personaltheorie“ für die Theorie der Unternehmung?
Dies ist die Leitfrage der Beiträge des Sammelbandes von Festing, M./Martin, A./Mayrhofer, W./Nienhüser, W. (Hg.): Personaltheorie als Theorie der Unternehmung. Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Wolfgang Weber. München, Mering (Euro 27,80; 246 S.; Rainer-Hampp-Verlag; http://www.hampp-verlag.de). Das Buch will einen Beitrag zur theoretischen Fundierung des Personalmanagements leisten und umfasst Beiträge verschiedener personalwirtschaftlich relevanter Theorieperspektiven zu einer Theorie der Unternehmung. Dabei deckt es ein breites theoretisches Spektrum ab. So findet man eine Diskussion der Leistungsfähigkeit der Anreiz-Beitrags-Theorie (A. Martin), der Transaktionskostentheorie (R. Kabst), des Rational Choice-Ansatzes (W. Matiaske), der Resource Dependence-Theorie (W. Nienhüser), der Neueren Systemtheorie (W. Mayrhofer), eine Erörterung der handlungstheoretischen Grundlagen der Personalwirtschaftslehre (W. Kirsch/D. Seidl), eine Anwendung des Soziologischen Institutionalismus (H. Leblebici), eine Diskussion über die Forschung zum Internationalen HRM (P.J. Dowling/H. DeCieri) und über den Beitrag strategischer Managementansätze zur Erklärung des Unternehmensverhaltens (M. Festing) sowie eine Erörterung der Anforderungen an eine Management- und Führungslehre aus der Perspektive betriebswirtschaftlicher Grundpositionen (E. Gaugler).

Advertisements